PHANTALISA

Raum für Mädchen & junge Frauen

Sie sind hier: Home

Aktuelle Highlights

25. November: Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, 12 bis 18 Uhr

Der 25. November ist ein jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen. Wir machen mit!

 


 

09. Dezember: Geschenke basteln & Plätzchen backen, 12 bis 18 Uhr

Am Samstag, den 09. Dezember, werden wir kleine Geschenke basteln und vor allem bei Tee und Kakao leckere Plätzchen backen und schnabulieren.
Komm‘ vorbei und bring gerne deine Lieblingsrezepte mit!

 


Weihnachtsfeier 2017

Am Freitag, den 22. Dezember lassen wir gemeinsam von 14 bis 17 Uhr ganz gemütlich das Jahr ausklingen.

 


Schließzeit

Die PHANTALISEN machen Weihnachtsferien vom 23.12.2017 bis 07.01.2018 und sind am 08.01.2018 ab um 14 Uhr wieder für euch da.

Wir wünschen euch ein paar wunderbare Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 


13. Januar: Mädchen-Flohmarkt, 12 bis 18 Uhr

Am Samstag,  den 13. Januar, gibt es einen „indoor“-Flohmarkt von und für Mädchen und junge Frauen im PHANTALISA.
Bring mit was du hast: Hosen, Shirts, Schuhe, Kram, Kleiderstangen, Deko... und dann geht es los: Tauschen, handeln oder schenken wie ihr wollt.

 

 


Programm: November - Dezember - Januar

Unser aktuelles Programm findest du entweder hier als PDF zum herunterladen oder gedruckt bei uns im Café.

Ausführliche Infos zu den regelmäßigen Angeboten kannst du aber auch unter "Angebote" im Bereich "Aktuelles Programm" nachlesen.

Alle Angebote sind kostenfrei (mit Ausnahme von Keramik) und offen für Neugierige. Das Wochenprogramm gilt nur während der Schulzeit.

 


Unterstützung der Kampagne T_REST

PHANTALISA ist Teil der Kampagne "T_REST", der Kampagne für Berlins soziales Netzwerk


WIR_SIND
Berlins Kinder-, Jugend- und Familienprojekte. Das Rückgrat der Stadt.

FÜR_BERLIN
Sind wir ein kaum relevanter Posten. Nur die letzte Stelle, der Topf für´s Übrige: der „T-Rest“.

WIR_WOLLEN
Mehr Aufmerksamkeit für unsere Arbeit. Einen höheren Stellenwert im Berliner Haushalt. Mehr Geld aus dem öffentlichen Topf.

UNSER_PLAN
Ab jetzt sind wir T_REST.  Berlins soziales Netzwerk.

Werde Teil vom Ganzen: facebook.com/trestberlin

 

 


 

Rückblick

07. Oktober 2017 - Welt-Mädchentag

Hui, war das ein aufregender Welt-Mädchentag! Gemeinsam mit haben verschiedene Einrichtungen der Kinder- & Jugendarbeit in Friedrichshain-Kreuzberg den Tag unter dem Motto "No means no" gefeiert. Es gab workshops zu Rap, breakdance, Graffiti, DJing mit DJ Freshfluke, Kickboxen, Airbrush, eine smoothie bar, Tape Art, ein Fotoshooting inkl. T_Rest support, leckeres Essen und tolle Mädchen! Wir freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit zusammen coole Sachen zu machen und damit Mädchen und junge Frauen zu stärken.

"Nein heißt Nein!" - NO means NO! - no es no - Non, c’est non - ‚Nu‘ înseamn? ‚nu‘ - Hayir, hayir demektir

 

 
 
 
 

Sommerferienfahrt 2017

Vom 28.08. bis 01.09.2017 fand mit 8 Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren in Kooperation mit Alia Zentrum für Mädchen und junge Frauen unsere Sommerferienfahrt nach Wildau in Brandenburg statt.

Wir hatten eine schöne Zeit und wunderbares Wetter. Es gab einen Tagesausflug zum Miersdorfer See zum Baden, Planschen und jeder Menge Spaß.

In der fashionschool wildau konnten die Mädchen unter sehr netter Anleitung ein kleines Täschchen nähen.

 In der Boulderhalle "Der Gämse" haben wir viel Platz und Zeit zum Bouldern, Klettern und Radschlagen gehabt.

Wir haben gemeinsam für unsere kleine Gruppe gekocht, in Zelten geschlafen und das Trampolin täglich genutzt.

Viel Spaß hatten wir auch beim Geschirr anmalen.

 
 
 
 
 

10. August: Ausflug ins Technik-Museum

So schnell ist wieder eine Woche rum und wir haben uns am Donnerstag, wieder uns um 12 Uhr im Café zum Mittagessen getroffen. Nach einem Snack und kurzem Spielplatztoben ging es auf Richtung Gleisdreieck, denn auf dem Programm stand das Technik-Museum.

 

 

 

 

Wir haben jedoch die Ausstellung und Gegenstände im Hauptgebäude links liegen lassen. Warum? In den weiteren Gebäuden galt es Besonderes zu entdecken. Das Museum hat an diesem Tag die Chance geboten eine eigene VR-Brille zu basteln. VR? Das steht für "Virtuelle Realität". Also hat sich jede aus einem vorgefertigten Karton-Set eine eigene VR-Brille gebastelt. In diese konnte dann das eigene Smartphone eingelegt und entsprechende VR-Videos oder Apps genutzt werden. Unter freundlicher Anleitung durften wir dann sogar in eine richtig große und faszinierende "Virtuelle Realität" eintauchen. Denn es wurde mit einem großen Computer, großer VR-Brille und dazugehörigen Controllern möglich gemacht, sich unter Wasser auf dem Grund der Ozeane zu bewegen. Das war abgefahren!

 

 

 

An den verschiedenen Stellen der Ausstellung zum Thema Internet, Information und Datentransport haben wir uns prächtig amüsiert und gestaunt. Leider hat der hauseigene Roboter "Tim" ausgerechnet an diesem Tag den Geist aufgegeben. Traurig. Aber alle anderen Stationen, auch im "Science Center Spectrum", wurden von uns inspiziert und getestet. Das größte Highlights für die meisten: das Hexenhaus. Das ist "ein Haus, das sich um sich selbst dreht" und somit Sinne und Wahrnehmungen verwirrt - wir hatten das Gefühl, dass wir uns bewegen, dabei hat sich aber das Haus um uns gedrückt. Verrückt. Fasziniert gingen wir zur Schließzeit des Museums wieder nach Hause.

 

 

 

 

 

 


03. August: Ausflug zur IGA 2017

Ein Donnerstag in den Ferien ist bei PHANTALISA immer ein Tag für einen Ausflug. Am 3. August haben wir uns um 12 Uhr im Café getroffen um gemeinsam zum Mittag zu essen. Eine gute Stärkung war wichtig, denn wir hatten viel vor uns. 

Als wir den Nachtisch verspeist hatten, ging es schon: auf zur Internationalen Gartenausstellung in Marzahn-Hellersdorf. Nach etwas über 20 Minuten U-Bahn-Reise wurden wir bereits von den ersten bunten Blumenbeeten

begrüßt. Schnell das Ticket geholt und ab in den ersehnten Spaß. Das erste Highlight ließ nicht lange auf sich warten: die Seilbahn. Kaum eine von uns saß zuvor jemals in so etwas.

 

Dementsprechend aufgeregt und freudig waren alle. Auf der andere Seite des Geländes angekommen, wurden wir allerdings etwas enttäuscht: die meisten Gärten laden zwar zu mehr ein, dürfen aber nur angeschaut werden. Deshalb haben wir die Ecken herausgesucht, an denen wir Toben, uns abkühlen oder entspannen konnten. 

 

 

 

 

Der Wasserspielplatz wurde ganz genau erprobt, während andere auf Liegestühlen die grüne Umgebung genossen. Eine wirkliche Herausforderung war das Labyrinth! Einige von uns waren zum Glück sehr geschickt und konnten von einem Ausguck in der Mitte die anderen wieder ins Freie lotsen. Bis dahin war uns Sonne und schönes Wetter gegönnt. 

Doch als wir bereits in der Schlange zur Bob-Bahn standen, brach ein Gewitter los und wir mussten eine ganze Weile vor Regen geschützt warten, bis der Spuck wieder vorbei gezogen war. Das Fahren mit der Seilbahn zum Abschied hat uns zum Glück wieder versöhnlich gestimmt. Auf dem Rückweg haben wir unsere Füße und Müdigkeit gemerkt, wir haben uns fröhlich ausgepowert und freuen uns bereits auf den nächsten Ausflug.


10. bis 14. Juli 2017: Schulprojektwoche

Die traditionelle Projektwoche mit Mädchen der 7., 8. und 9. Klasse der Emanuel-Lasker-Oberschule fand vom 10.-14.07.2017 statt. Wir sind jeden Tag mit einem Warm up und anschließendem Frühstück gestartet.

Die Mädchen konnten sich an Collagen unter dem Gesichtspunkt Was bedeutet Mädchensein für mich? ausprobieren. Wir waren bouldern - Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe. Es wurde zusammen gekocht, gegessen, gelacht, eine Geburtstagstorte kreiert und und und

Gern im nächsten Jahr wieder!


08. Juli 2017: Mädchenaktionstag

Am Samstag, 08.07.2017 trafen sich Mädchen und Frauen ab 8 Jahren bis 27 Jahren aus der Naunynritze Sport-, Bildungs- und Kulturzentrum, Alia Zentrum für Mädchen und junge Frauen, Die Nische Kinderfreizeiteinrichtung und PHANTALISA Raum für Mädchen und junge Frauen vor der Skatehalle, Revaler Str. 99, 10245 Berlin.

Wir lernten unsere Trainerinnen für diesen Tag Gienna und Julia kennen, bekamen eine Belehrung und wurden ausgestattet mit Schützern, Schonern, Helm und Board. Dann ging es in der Halle zur Halfpipe. Das war schon ein Wahnsinnsanblick: 18 m breit und 4,20 m hoch - und Platz nur für uns Mädchen und Frauen. Gienna und Julia zeigten uns kleine Tricks auf dem Board, z.B. kleine Jumps oder während des Fahrens in die Hocke gehen und das Board anfassen und wir konnten fahren. Zum Abschluss konnten wir alle noch eine Mutprobe machen und die Halfpipe auf dem Po runterrutschen. Das war total cool und wir haben das ganz oft gemacht.

Nachdem wir und bedankt und verabschiedet haben, ging es gemeinsam zu PHANTALISA. Dort haben wir gegrillt, lecker gegessen, gequatscht und viel Spaß gehabt - die Mädchen aus den anderen Einrichtungen waren super nett!

 

 


01. Juli 2017: Wellness-Tag

Am 01. Juli hatten wir wieder eine Samstagsöffnung. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr stand im PHANTALISA alles im Zeichen von Wellness und Beauty. Dabei haben wir uns darüber informiert was in den Produkten, die wir täglich nutzen, drin steckt. Welche Inhaltsstoffe können welche Wirkung mit sich bringen? Welche haben evtl. schädliche Wirkungen? Aber es ging nicht nur theoretisch zu. Wir entspannten in angenehmer Atmosphäre und haben selbst gemachte Masken aufgelegt und Peelings ausprobiert und eigene Parfüms angerührt. Mit Bewegung und Entspannungsübungen konnten wir unseren Körpern etwas Gutes tun. Wir freuen uns schon auf den nächsten Wellness-Tag!

 


 

27. Juni 2017: Übernachtung der AG Mädchen

 Am 27./28.06.2017 hat die Mädchengruppe der Temple-Grandin-Schule in unserer Einrichtung übernachtet. Dabei waren 8 Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren. Gut ausgestattet mit Kuscheltieren aller Art konnte einer coolen Übernachtung nichts mehr im Weg stehen.

Zum Abendessen gab es Nudeln und selbstgemachtes Pesto und anschließend bei KiBa und Knabberzeug den Film "About a girl".

Nach dem Frühstück ging es dann wieder in die Schule. Schön war`s! Gerne wieder!


 

23. Juni 2017: Kiezfest

Verschiedene Projekte aus unserem Kiez haben am Freitag, den 23. Juni auf dem Spielplatz vor der Blumen-Grundschule ein tolles Fest gefeiert. Von 14 bis 19 Uhr gab es ein kunterbuntes Angebot aus Spiel & Spaß und ein ein Bühnenprogramm mit Gesang, Tanz & Show. Auch PHANTALISA war mit einem eigenen Stand und einer Tanzgruppe dabei. Bei Apfeltauchen und Dosenwerfen hatten vor allem die jüngeren Besucherinnen großen Spaß und konnten kleine Preise mitnehmen, die die Mädchen und jungen Frauen aus dem PHANTALISA gestaltet hatten. Wir hatten einen tollen Nachmittag und freuen uns schon auf das nächste Mal!

 


 

T_Rest: Freeze-Aktion vor der re:publica 17

Viele Kinder- & Jugendfreizeiteinrichtungen, Sozialarbeiter_innen und PHANTALISA haben an der Freeze-Aktion von T_Rest vor der re:publica 17 in der Station am Gleisdreieck teilgenommen. Ziel ist es auf die chronische und prekäre Förderung der entsprechenden Einrichtungen aufmerksam zu machen. Mehr Infos unter: facebook.com/trestberlin


 

PHANTALISA ist 26 geworden - und das mit neuem Team, Spiel, Spaß und viel Kuchen!

Am 5. Mai 2017 haben wir den 26. Geburtstag von PHANTALISA gefeiert. Mit von der Partie waren viele Kooperationspartnerinnen wie das Regenbogenhaus, das mit vielen tollen Kolleginnen und Kollegen und einem tollen Angebot von Klettern bis Glücksrad Teil unserer Feier war. Außerdem haben uns viele unserer ehemaligen Praktikantinnen und Honorarkräfte mit Tatkraft, Angebot und guter Laune unterstützt.

Zu Gast hatten wir auch unsere Trägerin FRIEDA Frauenzentrum e.V. in Person von Vorstandsfrau Ulrike Ehrlichmann und Geschäftsführerin Therese Gerstenlauer, die Fachleiterin für Kinder- und Jugendförderung sowie Jugendgerichtshilfe Elke Schindofski sowie dieer Koordinatorin für Kinder- und Jugendförderung, Mädchenarbeit sowie Mädchensportföderung Kathrin Jannasch. Wir danken vor allem Frau Schindofski für ihre herzerwärmenden Worte und Wünsche in ihrer Rede an uns.

Nach der offiziellen Eröffnung ging es los: mit Kuchen gestärkt, konnten wir quatschen, tanzen und Fotos machen. Ein bunter Mix aus Schminken, Henna, Drahtschmuck, "Brownies in Flaschen", Basteln, Glücksrad, Keramik, Musik von BÖGÖMÁRI, Kletterwand, einer Tanzeinlage unserer  "street dance" Gruppe und einer Fotowand mit sofortausdruck verrückter Bilder bot für jede etwas und sorgte für ausgelassene Stimmung.

Am Abend sind wir etwas erschöpft aber überglücklich ins Bett gefallen. All die fröhlichen Gesichter und guten Wünsche haben uns Mut und Energie gegeben, bestens in ein neues Jahr PHANTALISA zu starten. Und das mit einem neuen Team, das sich bei der Feier vorstellen konnte. Wir freuen uns auf neue Schaffenskraft, neue Herausforderungen, neue Ideen, neue und alte Mädchen und Frauen und auf viele tolle Tage im nächsten Jahr. Mit den allerbesten Grüßen: Sunny, Caro und Shirley aus dem PHANTALISA.


 

Girls' Day 2017: Talente entdecken und Spaß dabei haben

Am 27. April war es wieder soweit: wir haben den Girls' Day bei uns im PHANTALISA ausgerichtet. Zu Gast hatten wir eine Notfallsanitäterin und eine Steinmetz- und Steinbildhauerin. Über 14 Mädchen haben uns besucht und diese Berufe praktisch kennengelernt. 

Unsere Notfallsanitäterin hat den Mädchen das Berufsbild im Allgemeinen vorgestellt und dargestellt wie man diesen Beruf erlernt, welche Inhalte in der Ausbildung vorkommen und wie diese abläuft. Ganz praktisch wurde es als die Mädchen direkt "Erste Hilfe" anwenden konnten. Sie haben den Notruf kenngelernt und sich darin probiert, verschiedene Verbände anzulegen. Außerdem haben sie sich darin getestet andere, gespielt bewusstlose Teilnehmerinnen in die stabile Seitenlage zu bringen. Zu guter Letzt haben sie gelernt wie man eine Reanimation ablaufen würde. Eine Teilnehmerin verließ das PHANTALISA mit den Worten "Ich habe gelernt wie man z.B. bewusstlosen Leute hilft und das finde ich gut" .

In einer zweiten Gruppe haben andere Mädchen den Beruf Steinmetz- und Steinbildhauerin kennenlernen können. Auch hier haben die Teilnehmerinnen zunächst Informationen zum Berufsbild sowie zu Inhalten und Ablauf der Ausbildung und deren Zugangsvoraussetzungen erhalten. Auch wurden die Interessen thematisiert, die unsere Beispiel-Steinmetz- und Steinbildhauerin zu ihrem Beruf führten. Die Mädchen lernten ihren Berufsalltag kennen und konnten mit kleinen Übungen einen Einblick in die Praxis gewinnen. Zunächst haben die Teilnehmerin "Trockenübungen" auf dem Papier gemacht, auf welchem sie "Schriftzeichen" übten.

Anschließend wurden mit Fäustling und anderen Werkzeugen verschiedene Gesteine bearbeitet. Einige Mädchen sprachen abschließend davon, dass sie ein Talent bei sich entdeckt haben und sich zum Teil vorstellen können, dies als Beruf auszuüben.

Wir finden es toll, dass die Mädchen Spaß hatten, dabei etwas Praktisches und Nützliches gelernt haben und gleichzeitig einen Einblick in einen mögliches Berufsfeld gewinnen konnten. Deshalb freuen wir uns auch schon auf den Girls' Day im nächsten Jahr!

 

 


 

Osterferien-Ausflug No. 2: Bouldern

Am Donnerstag waren wir mit den Mädchen in der Ostbloc Boulderhalle. Zwei Stunden lang haben sie Mut bewiesen, Grenzen kennengelernt und sich stets selbst überrascht. Nachdem sie völlig ausgepowert waren und keine Kraft mehr in ihren Armen hatten, ging es zurück zum PHANTALISA, wo wir bei Sandwichessen und Osterbasteln den Tag ausklingen ließen. Feedback: Tolles Ferienprogramm!


 

Osterferien-Ausflug No. 1: Bowling

Bei unserem ersten Ausflug in den Osterferien 2017 sind wir zum BOWLERO, einem Bowling-Center in der Samariterstraße in Friedrichshain, gegangen. Auf zwei Bahnen haben wir keine ruhige Kugel geschoben, sondern gebowlt was das Zeug hält. Der eine oder andere Strike sorgte für große Aufregung und Jubel - dabei haben die Mädchen die Betreuerinnen gut auf Trab gehalten und teilweise mit Punkten weit überboten. Nach über zwei Stunden ging uns die Puste aus und gingen gemeinsam zurück ins PHANTALISA. Dort haben wir gemeinsam etwas gegessen, gespielt und passend zum Frühling und Ostern ein bisschen gebastelt.


Endlich: Phantalisa hat eine neue Küche!

Nach langem Warten ist es soweit: wir haben eine nigel-nagel-neue Küche. Und die wartet nur darauf getestet zu werden.

Am besten kommt ihr zur nächsten Zauberküche vorbei. Die findet jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr statt.

Aber auch am Freitagabend, zum VIP-Abend, bei dem wir für Mädchen ab 14 Jahren bis 21 Uhr geöffnet haben, lässt sich bspw. Pizza für einen gemütlichen Filmabend backen.

Wir freuen uns schon auf eure Kochkünste.


Samstag, den 18. Februar, hatten wir geöffnet!

Im Februar gab es keine Übernachtung, dafür hatte Phantalisa aber am Samstag, den 18. Februar von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Und weil unsere "kleine Schwester" alia (das Mädchenzentrum in Kreuzberg) bald Geburtstag hat, haben wir die Zeit genutzt und ein Geschenk gebastelt. Aus einer Küchenschrankplatte und einem Rundholzstab haben wir ein Brett zum Dame und Schach Spielen gebastelt.

 Es war eine spaßige Aufgabe, die wir nach getaner Arbeit mit einem Stückchen Kuchen gefeiert haben. Dabei waren auch Mädchen aus Afghanistan, die uns von Süßspeisen aus ihrer Heimat erzählt haben. Demnächst wollen wir diese auch in der neuen Küche backen. Wir hoffen alle haben die Farbe wieder aus Sachen und Haaren bekommen und freuen uns auf den Geburtstag im Alia.


Winterferien 2017

Ausflug in den SPRUNG.RAUM

Am ersten Tag der Winterferien, dem 30. Januar 2017, machten sich zehn Mädchen gemeinsam vom PHANTALISA aus auf den Weg in den SPRUNG.RAUM Tempelhof. Mit rutschfesten Socken an den Füßen und nach einer kurzen Einweisung von einem SPRUNG.RAUM-Mitarbeiter, ging es auf ins Gewusel.

Platz zum Austoben gab es genügend; die Mädels sprangen von einem Trampolinfeld aufs nächste, zielten mit Bällen auf Basketballkörbe oder spielten auf einem weiteren Feld Dodgeball. Es gab drei andere Trampolinfelder, auf denen man besonders hoch springen kann. Das motivierte die Mädels dazu, sich in Saltos, Purzelbäumen und Rad schlagen auszuprobieren. Wem das nicht reichte, konnte sich auch an einem Parcours versuchen. Egal ob man an ein Trapez springen, sich an Boxsäcken entlang hangeln oder eine Kletterwand hochklettern wollte: in dem Parkour des SPRUNG.RAUM war alles möglich. Selbst das runterplumpsen machte Spaß, da man immer in eine sogenannte Schnipselgrube fiel und somit sehr weich landete.

Nach 90 Minuten Spaß, aber auch Anstrengung, tranken wir einen großen Schluck Wasser und fuhren mit der Bahn zurück ins PHANTALISA.

Ausflug zum Eislaufen

Am letzten Tag der Winterferien, dem 03. Februar 2017, machten sich neun Mädchen gemeinsam vom PHANTALISA aus auf den Weg zum Erika-Hess-Stadion, um Schlittschuh zu laufen.  

Mit Schlittschuhen an den Füßen ausgestattet, ging es ins Getümmel und wir waren sprachlos, wie gut die Mädchen Schlittschuh laufen konnten. Probiert wurde vorwärts laufen und auch rückwärts und zum Schluss gab es sogar ein paar Drehungen. Super!

Nach 70 Minuten Spaß, aber auch Anstrengung, fuhren wir mit der Bahn zurück ins PHANTALISA. Und Dank der Zugausfälle bei der S-Bahn lernten die Mädchen wieder andere Wege zum PHANTALISA kennen. Es war auf jeden Fall ein toller Abschluss der Ferien!


Übernachtung vom 20. - 21. Januar

Am Freitag den 20. Januar hat PHANTALISA wieder einmal zu einer Übernachtung eingeladen. Um 15 Uhr trafen sich 10 Mädchen hier bei uns,  um dann gemeinsam in der Kletteranlage "Der Kegel" in Friedrichshain zu bouldern.

Bouldern ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe. Dass man viel Kraft und Mut braucht, um die teils schrägen oder steilen Wände hochzuklettern, bewiesen uns die Mädchen allemal. Aber nicht nur geklettert wurde in der Halle; die Mädchen turnten, zogen sich an Seilen in die Höhe und hatten viel Platz, um rumzualbern.

Ausgepowert und mit großem Hunger gingen wir dann zurück ins  PHANTALISA, wo auch schon ein riesen Topf Spaghetti mit Tomatensauce auf uns wartete. Danach machten wir es uns bei einem Film im Bewegungsraum gemütlich. Ausgewählt wurde der Film "Almanya". Der Film erzählte uns mit viel Humor die Geschichte einer türkischen Familie und deren Leben zwischen deutscher und türkischer Identität.

Am nächsten Morgen wurde mit allem drum und dran gefrühstückt. Die restliche Zeit verbrachten wir mit verschiedenen Spielen und kreativen Beschäftigungen. Gegen 14 Uhr verabschiedeten wir uns alle in das restliche Wochenende und sagten "Bis bald!".

 


 

In der Spalte links findet sich jeweils einen Rückblick der vergangenen Jahre. Außerdem gibt es unter Galerie und Auswertungen noch mehr spannende Projekte aus diesem und aus dem letzten Jahr. Viel Spaß beim Stöbern!

 


 

Nach oben